Bodenbeläge

Trends

Wann muss der Vermieter den Boden erneuern?

Wann muss der Vermieter den Boden erneuern?

Wann muss der Vermieter den Boden erneuern?

Wenn der Boden mitvermietet wird, sind der Vermieter für die Instandhaltung des Bodens und der Mieter für seine sorgfältige Nutzung verpflichtet. Auch wenn der Boden bei Einzug vorhanden ist, und es im Mietvertrag nicht anders vereinbart wurde, gilt er automatisch als mitvermietet. Wann der Vermieter den Boden erneuern muss, hängt dabei ganz von der Lebensdauer des Bodenbelags ab.

PVC-Boden sollte nach durchschnittlich zehn Jahren erneuert werden. Teppichboden hingegen schon nach maximal zehn Jahren. Die Lebensdauer von Parkett wird mit 15-20 Jahren eingeschätzt. Es ist zu beachten, dass übermäßige Abnutzung und Schönheitsreparaturen nicht vom Vermieter getragen werden müssen und jede Veränderung des Bodens durch den Mieter vorab mit dem Vermieter besprochen werden muss, da es sich bei Bodenlegearbeiten um eine Veränderung der Bausubstanz handelt.

Über den Autor

Boden-Admin administrator

Schreibe eine Antwort