Bodenbeläge

Trends

Ausführung nur durch Fachpersonal

Ausführung nur durch Fachpersonal

Was muss ein professioneller Bodenleger können?

In Deutschland hat ein professioneller Bodenleger eine Ausbildung von drei Jahren hinter sich. Trockenbaufirmen, Raumausstatter und Malerbetriebe bieten die Ausbildungsplätze für diesen Beruf. Der Bodenleger ist mit den Eigenschaften aller Bodenbeläge vertraut, kennt ihre Vorteile und Nachteile und verfügt über ein detailliertes Fachwissen.

Ein professioneller Bodenleger verlegt den Bodenbelag nicht nur trittfest, sondern kümmert sich auch um eine geeignete Schall- und Wärmedämmung. Er achtet darauf, dass elastische Böden federnd bzw. schwimmend verlegt werden, sowie antistatisch und leitfähig sind.

Bei Renovierungen reißt der Bodenleger die alten Beläge sorgfältig heraus, arbeitet den Untergrund optimal auf und bereitet diesen auf die neuen vor.

– Löcher verspachteln
– Risse mit speziellen Harz aufbessern
– schiefe Fußböden ausgleichen
– Fußböden entsprechend Dämmen

Jedoch vor allem bei verwinkelten Räumen und Treppen sind Geschick und Erfahrungen von Nöten. Andernfalls kommt es zu Wellen und Stolperfallen im Boden. Bei beschädigten Böden tauscht der Bodenleger Paneelen aus, entfernt und ersetzt stark geschädigte Teile im Teppich und glättet Fußböden langfristig.

Der professioneller Fußbodenleger vereint Fachwissen und Erfahrungen und sorgt für Qualität auf Schritt und Tritt im Innenraum. Bei Homebell stellen wir sicher, dass unsere Bodenleger genau diesen Hintergrund und dieses Fachwissen mitbringen. Es erwarten Sie ein kompetenter Projektplaner, der für Sie die Planung und Organisation abnimmt und ein geschickter und erfahrener Bodenleger, der die Arbeit bei Ihnen vor Ort übernimmt.

Über den Autor

Boden-Admin administrator

Schreibe eine Antwort